Webstube

Unser Webstuhl steht allen interessierten Weberinnen zur Verfügung. Er steht im Spycher bei Margreth Lüthi und Peter Grossenbacher. Interessierte wenden sich bitte direkt an Margret Lüthi, Bernstrasse 4 in Hindelbank unter 034 411 11 89.

Wer beim Zetteln, Einziehen und Einrichten Hilfe benötigt oder zum ersten Mal etwas weben will, kann sich gerne auch bei Margret Lüthi oder anderen Weberinnen wie Verena Anderegg melden.

Verena hat einen Webkurs bei der Zürcher Stalder AG in Lyssach besucht, wo langjährige, bestens ausgewiesene KursleiterInnen Kurse für verschiedene textile Techniken anbieten.

Das Weben
Die Kettfäden werden in der Vorbereitung des eigentlichen Webvorgangs gezettelt, das heisst in kleine Teilbäume aufgewickelt, geschlichtet und anschließend mehrere Zettelpartien auf einen Kettbaum zusammenfassend „aufgebäumt“.

Jeder einzelne Kettfaden muss durch eine Litze und durch das Webblatt geführt werden, bevor er an dem sogenannten Warenbaum des Webstuhls angeknüpft werden kann. Beim Weben wächst durch den Eintrag von Schussfäden im rechten Winkel zu den Kettfäden das Gewebe, das auf den walzenförmigen Warenbaum aufgewickelt wird.

Die Art und Weise, wie die Kettfäden durch die Litzen auf verschiedenen Schäften angeordnet werden, bestimmt die Bindung und damit auch Musterung des Gewebes. Sie werden auf unterschiedliche Art angehoben oder abgesenkt, um das Webfach zu bilden.

Wir danken Verena Anderegg für ihren Einblick in die Webkunst und für die tollen Bilder.

Pin It on Pinterest

Share This